Offene Jugend Beach Beachstadtmeisterschaften

Zur Förderung des Beachvolleyballs richtet der Volleyballkreis  Bonn im Jahr 2013 offene Stadtmeisterschaften für die Nachwuchsvolleyballerinnen und - volleyballer aus.  

Die offenen Bonner Jugend Beachmeisterschaften  finden am 15.Juni 2013 auf der Beachvolleyballanlage am Carl-von-Ossietzky Gymnasium Bonn-Röttgen, Im Schmalzacker 49, 53125 Bonn statt.

Ausrichter ist der SV Rot-Weiß Bonn-Röttgen e.V.

  • Startgeld: 15€ (pro Spieler, bar bei Turnierbeginn)
  • Für Verpflegung sorgt unsere Cafeteria
  • Anmeldungen mit Namen beider Spieler, Trikotgröße und
    Altersklasse per Mail an: beachanmeldungen@rwr-volleys.de

Weitere Informationen

Bericht zur Bonner Jugend Beachtour 2011

 

Das Konzept war einfach und doch erfolgreich. Nach dem Muster der WVJ Young Beach Serie im vergangenen Sommer wollte der Volleyballkreis Bonn zur Förderung des Beachnachwuchses eigene Akzente setzen. Ausgeschrieben wurden unter dem Titel Bonner Beach Tour 2011 insgesamt 2 Beach Camps und sowie offene Beachvolleyball Stadtmeisterschaften für die Mädchen und Jungen der U16/U18 und die U13/U14.  

Die Ergebnisse dieser Bonner Beach Tour 2011 können sich sehen lassen. Bereits zu Beginn der Tour am 14. Mai wehte ein Hauch von Olympia über der Beachvolleyballanlage des SV Rot-Weiß Röttgen. Der zweimaligen Europameister und Olympiateilnehmer im Beachvolleyball Markus Dieckmann war zu Gast in Bonn und leitete ein Beach Plus Camp für die U16/U18 Jugendlichen zur Vorbereitung auf die Beachsaison.

Bei bestem Wetter brachte der ehemalige Spieler von Fortuna Bonn, bei der Dieckmann in den 90er Jahren seine Volleyball-Karriere begann, den 16 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren aus 5 Bonner Vereinen die Grundlagen des Beach-Volleyballsports bei und gab ihnen wichtige Tipps. Den ganzen Tag wurde intensiv trainiert, an Angriff und Abwehr gefeilt und die Technik verbessert. Es wurden zudem auch viele Übungen und Trainingsspiele eingebaut, die den Teamgedanken fördern. Beachplus-HeadCoach Markus Dieckmann war sowohl von Einsatz und Wissensdurst der Jugendlichen begeistert: „Alle Kinder haben super mitgemacht und die Übungen sehr gut umgesetzt. Es war deutlich sichtbar, dass sie in Ihren Vereinen bereits gut ausgebildet werden. Am wichtigsten ist es aber, dass sie Spaß und Freude am Sport haben. Der heutige Tag hat uns sehr viel Freude bereitet.“   In einer kleinen Frage-Antwortrunde wollten die Nachwuchsspieler wissen, wie ein Leben als professioneller Beach-Volleyballer aussieht. Sie waren erstaunt darüber, dass Profis sechs Tage die Woche hart trainieren müssen, um bei großen Turnieren erfolgreich zu sein. Zum Abschluss wurde noch ein Turnier gespielt, bei dem Markus Dieckmann selbst mit den Jugendlichen zusammen spielte. 14 Tage später (20.-22. Mai) folgte dann ein Einsteiger Camp für die U13/14 Jugendlichen ebenfalls auf der Beachanlage des SV Rot Weiß Röttgen. Zweieinhalb Tage lang wurde am Bon[n]di Beach in Ückesdorf zusammen trainiert und gespielt.  Nach dem Verteilen der aktuellen Beachshirts zu Beginn des Camps gab es für die 14 Spielerinnen und Spieler aus 3 Bonner Vereinen kein Halten mehr: Alle waren über das gesamte Wochenende hoch motiviert, schmissen sich in den Sand und versuchten selbst schwierigste Bälle im Training noch zu erlaufen.   Nach einer technischen Einführung am Freitagnachmittag folgte samstags eine Vertiefung in die Besonderheiten des Beachvolleyballspiels. Sonntags begann man dann bei strahlendem Sonnenschein direkt mit einem Schleifchenturnier, um dem vorhergesagten Gewitter aus dem Weg zu gehen. Die Jungen und Mädchen lernten während des Camps nicht nur  die Grundzüge des Beachvolleyball Spiels kennen, sondern darüber hinaus einige spezielle Techniken. Die Begriffe Skyball, Tomahawk oder Poke-Shot wurden in Trainingseinheiten geübt und in Spielen sogar direkt umgesetzt. Selbst schwierigste Techniken wie der Gator, der Chicken Wing oder der Kobra Shot wurden ausprobiert. Das enge Spielkonzept (Bunch the Play) machte keinerlei Schwierigkeiten und selbst auf dem Halbfeld zeigt jeder Teilnehmer tolle Abwehr- und Angriffsaktionen. Das man abschließend aufgrund des Gewitters in die Ückesdorfer Halle ausweichen musste, tat der guten Laune keinen Abbruch. Auch hier wurde mit Beachvolleybällen das Zwei gegen Zwei trainiert und die enge Spielkonzeption gefördert.   Schließlich konnten die Jugendlichen ihr Können bei den Turnieren im Rahmen der offenen Bonner Beach Stadtmeisterschaften unter Beweis stellen, die wiederum am Bon(n)di Beach,  der Beachvolleyballanlage des SV Rot-Weiß Röttgen, stattfanden. Jeweils 8 Teams hatten gemeldet, so dass zunächst in 4er Gruppen gespielt wurde, um anschließend im 8er Baum die Stadtmeister zu ermitteln

Die Turnierdaten im Überblick:.  

Sonntag, 19. Juni 2011, Stadtmeisterschaft U12/13/14  Mädchen (1998 und jünger)

Sonntag, 26. Juni 2011, Stadtmeisterschaft U12/13/14  Jungen(1998 und jünger)     

Sonntag, 10. Juli 2011, Stadtmeisterschaft U16/U18  Mädchen(1994 und jünger)   

Die Stadtmeisterschaft der U16/18  Jungen(1994 und jünger) wurde abgesagt, um die Teilnahme der Bonner Beach Teams mit ihren Heimatvereinen an einem Hallenturnier in Köln nicht zu gefährden.  

Die ersten Titel wurden bei Strandwetter nach zum Teil äußerst spannenden Spielen bei den jüngsten Mädchen (U12/U13/U14) vergeben. Ohne Satzverlust im gesamten Turnier setzten sich im Finale Eva Gampe und Katja Walter (RW Röttgen) gegen Aimée und Norina Bartnick (RW Röttgen). Den Röttgener Triumph perfekt machten Hanna Steinfels / Laura Vehrenschild, die Platz drei belegten.   Bei den Jungen U12/U13/U14 setzten sich Christoph und Joachim Fresen (Beethoven Gymnasium Bonn) gegen Peter Busch(RW Röttgen)/ Lennart Fresen(Beethoven Gymn. Bonn) durch. Platz 3 belegten Justus Einig/Simon Krebs (RW Röttgen).  

Bei den älteren Mädchen (U16/U18) konnten sich dann die SSF Fortuna Bonn freuen: Dajmilia Prange de Oliveira und Partnerin Jule Rutz siegten im Finale souverän gegen das Röttgener Duo Isabella Frommhold/Jule Steinke. Da hier die Altersunterschiede bei diesem Turnier sehr deutlich wurden (im Finale standen nur U18 Spielerinnen) wurden auch die beiden besten U16 Teams , die im  8er Baum Platz 5 belegt hatten als Stadtmeister geehrt: Annkatrin Voos/Celina Müller-Diesing (SG Pallotti Rheinbach) und Yasmin Mehrjerdian /Alexa Krugel(RW Röttgen)     Das Fazit der Tour 2011 kann nur lauten: Auf ein Neues im Sommer 2012.     

Bonn im Juli 2011  

Albert Klein